KTDF-13

Es ist kurz vor FAWM

Es ist kurz vor FAWM, und dieses Jahr werde ich auf meinem GentlemanRocker-Blog darüber schreiben. Hier will ich mal kurz darauf eingehen wie wichtig dieser Termin für mich geworden ist.

Bevor ich vom FAWM hörte war der April der Monat des Script Frenzy, in dem ich mich auf das Drehbuchschreiben fokussiere (etwas das ich ggf. dieses Jahr wieder machen werde, auch ohne offizielles Script Frenzy). Februar und März waren dabei immer die Monate in denen ich mich auf das schreiben vorbereitet habe (Ideen sammeln, Recherche). Und damit auch immer Monate in denen ich vor mich hin gearbeitet habe. Ohne festes Ziel.

Ich habe schon immer Musik gemacht, hier und da Songs geschrieben. Wann immer mich die Muse geküsst hat, wie man so schön sagt. Aber mal ehrlich, die Muse ist echt Kussfaul. Mit dem Fawm habe ich eine Zeit in der ich Musik produzieren MUSS. Etwas das für mein kreatives arbeiten immer wichtiger wird (deswegen auch der Do-it-myself-ScriptFrenze im April). Kreativität ist nämlich für mich etwas das durch Limitierung entsteht. Limitierung auf Zeit, Werkzeuge oder ähnliches. So habe ich letztes Jahr im FAWM zum Beispiel alle Songs mit dem iPad produziert. Und das obwohl ich mehr als einen Rechner zur Hand habe der viel mehr könnte. Natürlich könnte ich 128 Stimmige Synthesizer nutzen, komplette Orchestren emulieren, aber die vergleichsweise kleine Rechenpower, oder eher gesagt Stimmkraft, der Software die ich auf dem iPad benutzt habe hat mich dazu gebracht über die eingesetzten Sounds nachzudenken und nicht einfach mehr und mehr aufzuschaufeln bis die Songs spannend werden.

Dieses Jahr werde ich mich weiter limitieren. Ich bin nicht ganz sicher wie weit und wie sehr, aber die Songs werden spärlich Instrumentiert sein. Schlagzeug/Drums, Bassynth, Lead, Samplechopper für ein Colorinstument (gesampelte Instrumentenloops als Soundquelle), ggf. noch verzerrte-Einsaitige-Bassgitarre. Einfache Songstrukturen, gerne ElektroPunkig mit nur 2-3 Minuten. Oder was ganz anderes. Ich habe zumindest gestern angefangen Ideen zu sammeln.

KTDF-08

Mehr zum Fawm gibt es im oben verlinkten Blog. Eins sei aber noch gesagt. DEr Februar kickstartet für mich immer das “Kreative Jahr”, heißt ab Februar ist in meinem Kopf wieder Kirmes. Mit Feuerwerk. Das geht immer bis Oktober, seit neustem mit dem NaNoWriMo, November so, dann schalte ich da oben immer Licht aus. Ich hab für dieses Jahr ein paar Sachen vor. Unter anderem ein neues Horrorkonzept und Material das ich schon lange gefilmt habe endlich fertig zu machen… J-Horror anyone?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>